Ein Sommer-Festival der Liebe

 

‘Eigentlich’ wollte ich nur für 2 Tage ein bisschen ausspannen, als ich am 4. Tag des Festivals (einer persönlichen Einladung folgend) nach Venwoude fuhr.

Andererseits ahnte ich (nach der Erfahrung mit Marc im Zentrum Einklang in 2011) schon, dass es mich vielleicht doch tiefer berühren würde.

awasomeAls ich ankam, war gerade ‘love in action’ Zeit: alle Teilnehmer des Festivals waren in irgendeinen Dienst versunken: jemand fegte den Hof, jemand zupfte Grashalme aus den Wegfugen, in der Küche wurde Geschirr gewaschen und Gemüse geschnibbelt. Alles in konzentrierter Stille, mit großer Achtsamkeit und Hingabe. Was für ein Unterschied zu der hektischen und geschäftigen Welt aus der ich gerade kam!  In den Gesichtern der Menschen ist zu lesen, dass sie das, was sie da gerade tun, wirklich gerne machen.
Ein kleiner Dienst in Liebe für die Gemeinschaft.

 

MarcUm 11 Uhr dann das erste Teaching mit Marc. Zum Glück ist mir das Thema seiner Teachings halbwegs vertraut, so dass ich mich gleich ganz in den Prozess hineinfallen lassen kann.
Wir sind bei der dritten (von 7) Arten des ‘Sexing’.

Sexing? Geht es denn hier nur um Sex? Ich dachte, ich sei auf einem Festival der Liebe!?

Ja, es geht um Sex, aber Sex in einem sehr viel weiteren Sinne, als er üblicherweise in unserer Gesellschaft gesehen wird. Sex nicht reduziert auf den körperlichen Akt zwischen Menschen, sondern als den Allem innewohnenden Ausdruck des kreativen Impulses der Evolution. Sexing als Eros in Aktion, dieser schöpferischen Kraft, welche die bereits seit 13,7 Mrd Jahren andauernde Evolution gerichtet hin zu immer größerer Komplexität, zu immer mehr Wahrem, Schönem und Gutem vorangetrieben hat. Und an dessen (vorläufiger) Spitze dieses Prozesses wir (Menschen) gerade dabei sind, uns als eben diesen Prozess zu erkennen, der sich darin seiner selbst bewusst wird.

Marc vibriert förmlich vor Energie auf der Bühne.
TeachingEs ist nicht nur seine wahrlich brillante Art, tiefste Weisheit jahrtausendealten Dharmas in eine zeitgemäße Sprache zu transformieren. Es ist vor allem seine lebendige Art, wie er sein Unique Self zur Verfügung stellt, um dieses Feuer des evolutionären Impulses in ihm, als er und durch ihn zu uns zu übertragen.
Der Funke springt über. Da ist nicht ein Lehrer ‘da oben’, der seinen Schülern ‘da unten’ etwas beibringt, da ist ‘outrageous love’ in Aktion, die uns rüttelt und schüttelt, bis wir uns öffnen und zu ebendieser Liebe erwachen.
Einer Liebe, die so viel mehr ist als die romantische Liebe zwischen zwei Menschen, und diese aber auch mit einschließt.
Einer Liebe, die in der Lage ist, allen Schmerz zu halten und zu erkennen, dass beides nicht getrennt voneinander ist. Zu erkennen, dass es nicht darum geht, Schmerz zu vermeiden, sondern in der Liebe aufzulösen.
In diesen Tagen erlebe ich wie ein körperliches Verstehen des Satzes ‘Schmerz ist unvermeidlich, Leiden ist optional’.

Jeder Moment ist frisch und neu. Einmalig und noch die dagewesen. Informiert durch die Erfahrungen der Vergangenheit, bin ich doch jedesmal frei, neu zu wählen. Frei, mich zu entscheiden, an alten Geschichten festzuhalten oder mich zu öffnen, mich dem zu öffnen und hinzugeben was ist, es anzunehmen und dann meinen nächsten Schritt zu tun.

 

StefanNatürlich bin ich dann doch dageblieben. Habe mich eingelassen nicht nur auf Marcs Teaching, sondern auch in das Feld der Gemeinschaft, welches diese wundervollen Menschen an diesem beeindruckenden Ort geschaffen haben.

Jetzt, wieder zu Hause, fühle ich mich erfüllt von Liebe und Dankbarkeit für den Einsatz all derer, die dieses Ereignis möglich gemacht und mit getragen haben.

 

photoMein ganz besonderer Dank aber gilt dir, Marc.

Ich verbeuge mich in Liebe und Respekt vor deinem Mut, deiner Klarheit und Unbeirrtheit deines einzigartigen Selbstes, durch das du mir - und uns allen - immer wieder Mut machst, ganz ich selbst zu sein.

Ebenso wie du, ein unverwechselbarer, einmaliger Teil des Ganzen, ohne den dem Ganzen etwas fehlen würde.

 

Danke!

Siehe auch die Berichte auf den Seiten des Center for Integral Wisdom.